Fettfilm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFett-film
WortzerlegungFettFilm
eWDG, 1967

Bedeutung

dünne Fettschicht
Beispiel:
die Haut mit einem leichten Fettfilm überziehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem langen Bad dagegen löst sich der Fettfilm auf.
Der Tagesspiegel, 28.04.2004
Außerdem tauchen ständig Menschen auf, die zwanghaft kochen müssen - da hat sich bestimmt schon ein dicker Fettfilm hinter dem Bildschirm gebildet.
Die Welt, 09.12.2000
Denn Brei, Bier und Massagen führen dazu, dass praktisch jede Muskelfaser des Rindfleisches von einem zarten Fettfilm ummantelt ist.
Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52
Dennoch sieht Christiane Höller einen Fettfilm, der mitunter auf der Wasseroberfläche der Seen treibt, eher als ästhetisches denn als hygienisches Problem.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2003
Hinterläßt die Wurst auf der Servierpappe nur einen dünnen Fettfilm oder doch eine weitgezogene Lache?
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1996
Zitationshilfe
„Fettfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettfilm>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fettfein
Fettfarbstoff
fetten
Fettembolie
Fetteinlagerung
Fettfleck
fettfleckig
fettfrei
fettfüttern
Fettgans