Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fettfleck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fett-fleck
Wortzerlegung Fett Fleck1
eWDG

Bedeutung

durch Fett verursachter Fleck
Beispiele:
in dem Buch sind lauter Fettflecke
einen Fettfleck beseitigen
[sie] bissen, sich weit vorbeugend, um Fettflecke auf den Kleidern zu vermeiden, in die Bratwürste [ ScharrerHirt82]

Verwendungsbeispiele für ›Fettfleck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr wißt, er hat Herz wie Mund auf dem rechten Fettfleck. [Engelhardt, Wilhelm: Kleiner Knigge für heimkehrende Sieger nebst kurzer Instruktion über die Heimat. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 19001]
Einmal macht sie mir vor lauter Liebe einen Fettfleck auf das Papier, aber das tut nichts. [Tucholsky, Kurt: Wenn kein Licht ist. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]]
Wenn ich nicht schnell zur Seite gesprungen wäre, wäre von mir bloß ein kleiner Fettfleck geblieben. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.1996]
Hinterher haben wir einen Fettfleck in der Bettwäsche, weil sich der Pfropfen aus dem Ohr gelöst hat. [Der Tagesspiegel, 22.03.2004]
Immer wieder muß er an den kleinen Fettfleck und an den hängenden Knopf denken. [Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 25596]
Zitationshilfe
„Fettfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettfleck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettfilm
Fettfarbstoff
Fettembolie
Fetteinlagerung
Fettdruck
Fettgans
Fettgebäck
Fettgehalt
Fettgerberei
Fettgeruch