Fettfleck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFett-fleck
WortzerlegungFettFleck1
eWDG, 1967

Bedeutung

durch Fett verursachter Fleck
Beispiele:
in dem Buch sind lauter Fettflecke
einen Fettfleck beseitigen
[sie] bissen, sich weit vorbeugend, um Fettflecke auf den Kleidern zu vermeiden, in die Bratwürste [ScharrerHirt82]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie freute sich montags die Reinigung über die Fettflecken auf dem Mantel.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.1994
Außerdem hätten sie Fettflecken nicht generell besser entfernt als das Pulver, in der Werbung werde dies aber oft als Vorteil verkauft.
Der Tagesspiegel, 31.08.2002
Mit Hilfe der Gentechnik sollen jetzt auch Fettflecken schon in kaltem Wasser verschwinden.
Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37
Die Touch-Oberfläche zeigt sich erfreulich resistent gegen Fettflecken und Kratzer.
C't, 2001, Nr. 21
Seit 1999 hat die GfA 148000 Schulbücher von Eselsohren, Fettflecken und Kritzeleien befreit, Seiten ersetzt und neu gebunden.
Die Welt, 30.01.2003
Zitationshilfe
„Fettfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettfleck>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettfilm
fettfein
Fettfarbstoff
fetten
Fettembolie
fettfleckig
fettfrei
fettfüttern
Fettgans
Fettgebäck