Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fettkörper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fettkörpers · Nominativ Plural: Fettkörper
Worttrennung Fett-kör-per
Wortzerlegung Fett Körper
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

weißlich bis dunkelgelbes Depotfett am Darm und unter der Körperoberfläche von Insekten

Verwendungsbeispiele für ›Fettkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unmittelbar nachher, oft in Minuten oder wenigen Stunden nimmt der Körper auf Kosten des Fettkörpers an Größe zu. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 150]
Das noch nicht ausgewachsene Insekt speichert alle Aufbaustoffe im Fettkörper auf. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 150]
Große Mengen von Glykogen stapeln die Fliegenlarven in ihrem Fettkörper auf. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 343]
Der Fettkörper der Frösche ist vor der Winterruhe prall gefüllt, im Frühjahr dagegen fast leer. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 343]
Beim Frosch sitzt jederseits ein gelappter Fettkörper vor den Nieren. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 343]
Zitationshilfe
„Fettkörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettk%C3%B6rper>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettkäse
Fettkraut
Fettkonsum
Fettkohle
Fettklumpen
Fettlebe
Fettleber
Fettleibigkeit
Fettlöser
Fettmarke