Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fettpolster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Fett-pols-ter
eWDG

Bedeutung

Polster aus Fett am Körper
Beispiele:
(ein) Fettpolster ansetzen
die Ausbildung, Beseitigung von (überflüssigen) Fettpolstern
Ihre rosigen Fettpolster zitterten vor Zorn [ H. MannUntertan4,241]
übertragen Reservekapital
Beispiele:
die Firma besitzt ein ausreichendes, kein genügendes Fettpolster
die Aktiengesellschaft konnte ein Fettpolster anlegen
während doch die Wirtschaft in der Hochkonjunktur ein Fettpolster ansetzen müsse [ Tageszeitung1956]

Thesaurus

Synonymgruppe
Fettgewebe · Fettmasse · Fettpolster · Hüftspeck · Speck  ●  Rettungsring  ironisch · Hüftgold  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fettpolster‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fettpolster‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fettpolster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Übergewicht soll auch Ursache des Schielens gewesen sein – die Fettpolster drückten von hinten auf Heidis Augen. [Die Zeit, 28.09.2011 (online)]
Viele von ihnen können nicht einmal von Fettpolstern zehren, haben sie sich doch schon lange nicht mehr sattgegessen. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1998]
Mäuse, denen dieses Gen fehlt, sind nicht in der Lage, Fettpolster zu bilden. [Die Welt, 28.03.2000]
Der Finger setzt die ersten Fettpolster an, kurbeln muss man auch nicht mehr. [Der Tagesspiegel, 20.04.2001]
Er war schwammig, hatte Fettpolster und war kein bißchen fit. [Bild, 19.08.1997]
Zitationshilfe
„Fettpolster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettpolster>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettpflanze
Fettnäpfchen
Fettnapf
Fettmops
Fettmolekül
Fettpresse
Fettpuder
Fettration
Fettsack
Fettsalbe