Fettsteiß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFett-steiß
WortzerlegungFettSteiß
Wortbildung mit ›Fettsteiß‹ als Erstglied: ↗Fettsteißschaf
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
besonders Anthropologie starke Fettablagerungen im Bereich des Steißbeins
2.
salopp sehr dickes Gesäß

Verwendungsbeispiele für ›Fettsteiß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Muß der, wenn er schon so spät kommt, mit seinem Fettsteiß meine Haare stäupen?
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1995
Selbst Fettsteiß und extreme Dünnlippigkeit finden sich auf der Liste der einstigen Hits.
Die Zeit, 29.03.1996, Nr. 14
Zitationshilfe
„Fettsteiß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettstei%C3%9F>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettspaltung
fettspaltend
Fettschwein
Fettschwanzschaf
Fettschwanzrasse
Fettsteißschaf
Fettstift
Fettstoffwechsel
Fettstuhl
Fettsubstanz