Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fettstift, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Fett-stift
Wortzerlegung Fett Stift1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
fetthaltiger Farbstift zum Schreiben auf glatten Oberflächen
2.
Fettcreme für die Lippen in Form eines Lippenstifts

Verwendungsbeispiele für ›Fettstift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie streicht sich mit einem Fettstift über die Lippen, sonst nichts. [Die Zeit, 21.07.1989, Nr. 30]
Der Fettstift ist für den Autoreisenden ohnehin ein nützliches Utensil (S. 413). [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 417]
Ein handschriftlicher Zusatz aus rotem Fettstift auf einem der Blätter erweckte seine Aufmerksamkeit. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.1996]
Dann gibt es noch einen Fettstift, ein Radiergummi und Steckstifte. [Die Zeit, 20.05.1977, Nr. 21]
Die Figur des so noblen wie integren Heinrich Mann bäumt sich gegen den Fettstift dieses Porträts gleichsam auf. [Die Zeit, 02.04.1976, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Fettstift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fettstift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fettsteißschaf
Fettsteiß
Fettspaltung
Fettschwein
Fettschwanzschaf
Fettstoffwechsel
Fettstuhl
Fettsubstanz
Fettsucht
Fettsäure