Feudalismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Feudalismus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Feu-da-lis-mus
Wortzerlegung  feudal -ismus
eWDG

Bedeutung

vorkapitalistische Wirtschaftsform und Gesellschaftsform, die auf der Ausbeutung der leibeigenen Bauern durch die Feudalherren beruhte; Lehnswesen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

feudal · Feudalismus · feudalistisch
feudal Adj. ‘das Lehnswesen, den mittelalterlichen Lehnsstaat und die Privilegien des Adels betreffend’. Zuerst feudalisch (17./18. Jh.), danach feudal ‘das Lehnswesen betreffend’ (um 1800), auch ‘adlig, vornehm’ sowie ‘reaktionär’ (2. Hälfte 19. Jh.), entlehnt aus mlat. feodalis, feudalis ‘belehnt, auf das Lehnswesen bezüglich’. Zugrunde liegt germ. (anfrk.) *fehu ‘Vieh, Besitz’ (vgl. asächs. fehu, s. Vieh). Dieses erlangt im Karolingerreich (9. Jh.) die Bedeutung ‘erbliches Lehen’ und wird in diesem Sinne latinisiert zu mlat. feum, fevum (10. Jh.) bzw. (in Analogie zu dem semantisch nahestehenden Rechtsbegriff mlat. alodum, allodium ‘Eigentum, Eigengut’, aus afrk. alōd ‘Habe, Besitz’) zu mlat. feodum (9. Jh.), feudum (11. Jh.). Feudalismus m. ‘Lehnswesen’, Gesellschaft, in der die Hoheitsrechte durch die aristokratische und klerikale, über den Grundbesitz verfügende Oberschicht (Feudalherren) ausgeübt werden (1. Hälfte 19. Jh.). feudalistisch Adj. ‘die feudale Gesellschaftsform betreffend, auf den Feudalismus bezüglich’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Feudalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feudalismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Feudalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Übrigen ist, selbst wenn Herr Schneider es nicht gemerkt hat, auch im Theater der Feudalismus abgeschafft.
Die Welt, 08.09.2000
Aber wie lange dauert dieser Feudalismus, wird er erblich sein?
Die Zeit, 25.04.1957, Nr. 17
In Japan wirkte das Interesse des Feudalismus an der Stabilisierung der Wirtschaft ähnlich.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 366
Aber für mehr als ein halbes Jahrtausend hat jedenfalls der politische Feudalismus geherrscht.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 310
Die moderne Welt jedoch, die sich aus der bürgerlichen Revolution gegen den Feudalismus entwickelt hat, hat diesen Überführungsvorgang bisher nirgendwo entscheidend zu überwinden vermocht.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 1071
Zitationshilfe
„Feudalismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feudalismus>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
feudalisieren
Feudalhierarchie
Feudalherrschaft
Feudalherr
Feudalgewalt
feudalistisch
Feudalität
Feudalklasse
Feudalordnung
Feudalrente