Feuerholz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFeu-er-holz
WortzerlegungFeuerHolz
eWDG, 1967

Bedeutung

Holz zum Feuern
Beispiele:
Feuerholz aus dem Walde holen
Feuerholz hacken, spalten
einen alten Tisch zu Feuerholz machen

Thesaurus

Synonymgruppe
Brennholz · Feuerholz · ↗Kaminholz · ↗Ofenholz
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hackgut · Hackschnitzel · Holzhackschnitzel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedarf Nahrung Sammeln Suche Wald Wasser holen sammeln schleppen versorgen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuerholz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Feuerholz aber, das die Mädchen in der Nähe des Dorfes einsammeln, ist umsonst.
Die Zeit, 15.10.2003, Nr. 42
In manchen Zonen der Stadt gehen die Bürger wie früher auf die Suche nach Feuerholz zum Kochen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1995
Nach Verlauf von zwei Jahren reichte die Rente nicht einmal mehr aus, das Feuerholz zu bezahlen.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 32
Ich liess hier das Lager aufschlagen, um den Leuten Zeit zu geben, sich Hütten für die Nacht zu bauen und trockenes Feuerholz zu sammeln.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 81
Ich nahm den Unrat aus der Asche, schichtete neues Feuerholz auf, weckte den Mann und half ihm - eine Zahnraddrehung - auszusteigen.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 195
Zitationshilfe
„Feuerholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuerholz>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerherd
feuerhemmend
Feuerhalle
Feuerhaken
Feuerglut
Feuerkäfer
Feuerkieke
Feuerkommando
Feuerkopf
Feuerkraft