Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Feuerkopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Feu-er-kopf
Wortzerlegung Feuer Kopf
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich leicht aufbrausender, hitziger Mensch
Beispiele:
ein junger, ungestümer, revolutionärer Feuerkopf
ich will doch keinen Krach zwischen euch beiden Feuerköpfen [ F. WolfMamlockII]

Thesaurus

Synonymgruppe
Choleriker · Feuerkopf · Hitzkopf · jähzorniger Mensch  ●  Krawallbürste  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Brausekopf · Feuerkopf · Hitzkopf  ●  Heißsporn  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Feuerkopf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuerkopf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Feuerkopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Gegner verbreiten von ihm das Bild eines islamistischen Feuerkopfes. [Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9]
Hat dieser bedächtige Feuerkopf nicht immer schon für Freiheit gelodert? [Die Zeit, 21.01.1991, Nr. 03]
Schon damals verriet der „Feuerkopf" allen, die es hören wollten, seine eiskalten Pläne. [Die Zeit, 18.03.1988, Nr. 12]
Obwohl sie in manchem ein leichter Feuerkopf ist, weiß sie sich immer wieder königlich zu beherrschen. [Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 114]
Unter seinem dünnen blonden Haarkranz vibrierte ein Feuerkopf, der ihn zwang, seine Spannung fortwährend an seine Umgebung weiterzugeben. [Die Zeit, 17.09.1982, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Feuerkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuerkopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerkommando
Feuerkieke
Feuerholz
Feuerherd
Feuerhalle
Feuerkraft
Feuerkröte
Feuerkrücke
Feuerkugel
Feuerkult