Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Feuerpause, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Feuerpause · Nominativ Plural: Feuerpausen
Aussprache  [ˈfɔɪ̯ɐˌpaʊ̯zə]
Worttrennung Feu-er-pau-se
Wortzerlegung Feuer Pause1
eWDG

Bedeutung

Militär Gefechtspause

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
(die) Waffen schweigen · Einstellung der Kampfhandlungen · Feuerpause · Waffenruhe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Feuerpause‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuerpause‹.

Verwendungsbeispiele für ›Feuerpause‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Nacht vor der Feuerpause hatten die Kämpfe noch weiter angedauert. [Die Zeit, 26.10.2012 (online)]
Sie schlich sich in Feuerpausen an den Wänden entlang durch die leere Straße – in Lebensgefahr. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 210]
Die Feuerpause soll vorrangig von den vier Gruppen selbst überwacht werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Nach wochenlangem medialen Dauerbeschuß mit immer neuen Schreckensmeldungen und Schreckensbildern herrscht jetzt Feuerpause an dieser Ereignisfront. [konkret, 1996]
In den Tagen vor der Feuerpause war die Front bedrohlich nahe an die kroatische Stadt herangerückt. [Die Zeit, 27.09.1991, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Feuerpause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuerpause>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerpatsche
Feueropal
Feuerofen
Feuermeldung
Feuermelder
Feuerpolizei
Feuerprobe
Feuerqualle
Feuerrad
Feuerraum