Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Feuerrad, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Feu-er-rad
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Feuerwerkskörper, der sich dreht und dadurch den Eindruck eines aus Feuer bestehenden Rades erweckt
2.
mit Stroh umwundenes brennendes Wagenrad, das nach einem alten Brauch zur Frühjahrs- oder zur Sonnwendfeier zu Tal gerollt wird

Verwendungsbeispiele für ›Feuerrad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie käme uns vor wie ein rotierendes Feuerrad mit mehreren Spiralarmen. [Die Zeit, 04.01.1960, Nr. 01]
Spärlicher sind die Informationen über die den Schwarzen Löchern zugewandten Innenbereiche der »Feuerräder". [o. A.: Röntgen-Späher am heißen Himmel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Der Kamm assoziiert die Idee gleichförmig züngelnder Flammen, er erscheint als Feuerrad. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Wie ein riesiges bengalisches Feuerrad dreht sich unsere Milchstraße um ihr Zentrum. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2001]
In ungefähr vier Milliarden Jahren wird ihr gigantisches Feuerrad das gesamte irdische Firmament ausfüllen. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.2000]
Zitationshilfe
„Feuerrad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuerrad>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerqualle
Feuerprobe
Feuerpolizei
Feuerpause
Feuerpatsche
Feuerraum
Feuerregen
Feuerreifen
Feuerreiter
Feuerring