Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Feuersturm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Feuersturm(e)s · Nominativ Plural: Feuerstürme
Worttrennung Feu-er-sturm
Wortzerlegung Feuer Sturm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Feuersbrünste hervorgerufene, einen starken Sog verursachende, stürmische Aufwinde

Thesaurus

Synonymgruppe
Feuersbrunst · Feuersturm · Flächenbrand · Großfeuer · Weltbrand · ausgedehnter Brand  ●  Feuersnot  veraltet · Großbrand  Hauptform
Oberbegriffe
  • Brand · Feuer  ●  flammendes Inferno  fachspr., Jargon, mediensprachlich, fig.

Typische Verbindungen zu ›Feuersturm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuersturm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Feuersturm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und gerade als wir das geschafft hatten, brach der Feuersturm aus. [Die Zeit, 12.08.2006, Nr. 33]
Sie versank im Juli 1943 im Feuersturm der Royal Air Force. [Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27]
Draußen heult der Feuersturm so stark, dass man sich nur kriechend bewegen kann. [Bild, 21.07.2003]
Viele konnten rasch gelöscht werden, andere weiteten sich zu regelrechten Feuerstürmen aus. [Der Tagesspiegel, 11.08.2000]
Flora und Fauna erholen sich nach einem Feuersturm überraschend schnell. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2002]
Zitationshilfe
„Feuersturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuersturm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerstuhl
Feuerstrom
Feuerstrahl
Feuerstoß
Feuerstellung
Feuerstätte
Feuerstülpe
Feuersäule
Feuertaufe
Feuerteufel