Feuertopf

WorttrennungFeu-er-topf (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(im Altertum und im Mittelalter verwendeter) mit leicht brennbaren Materialien gefüllter und mit einer Zündvorrichtung versehener, als Wurfgeschoss verwendeter Behälter zur Entfachung von Bränden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Licht mongolisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuertopf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letzteres gibt, um das gleich vorwegzunehmen, thailändischen Feuertöpfen den letzten Schliff.
Der Tagesspiegel, 08.08.2003
Vielleicht wären die Sony-Leute besser beraten gewesen, wenn sie ihren himmlischen Feuertopf das "Ding" genannt hätten.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2000
Dazu brauchen Sie einen "mongolischen Feuertopf" (schwerer Eisentopf mit Zylinder in der Mitte).
Bild, 28.12.2000
Aus einem großen Feuertopf schöpft der Koch die versprochene Rentiersuppe, dazu gibt es plangemäß "finnisches Hausbier".
Die Zeit, 10.07.1995, Nr. 28
Für Preise zwischen drei und zwölf Mark gibt es auf dem Gendarmenmarkt Leckerbissen wie Scampispieße oder karibischen Feuertopf.
Die Welt, 30.06.1999
Zitationshilfe
„Feuertopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuertopf>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerton
Feuertod
Feuerteufel
Feuertaufe
Feuersturm
Feuertreppe
Feuerüberfall
Feuerung
Feuerungsanlage
Feuerverhütung