Feuilletonist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Feuilletonisten · Nominativ Plural: Feuilletonisten
WorttrennungFeuil-le-to-nist
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der Feuilletons schreibt
Beispiele:
er ist der beste Feuilletonist weit und breit
wie es scheint, machten die klügeren dieser Feuilletonisten sich oft über ihre eigene Arbeit lustig [HesseGlasperlensp.6,89]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Feuilleton · Feuilletonist
Feuilleton n. ‘kultureller und unterhaltender Teil einer Zeitung’, zu Anfang des 19. Jhs. im Dt. nachweisbar. Übernahme von frz. feuilleton ‘Heft von 8 Seiten, Beiblatt’ (seit 1800 Titel eines besonderen Teils des Pariser „Journal des Débats“). Frz. feuilleton ist abgeleitet von frz. feuillet ‘Blatt von einem Bogen’, gebildet zu frz. feuille ‘Blatt, Bogen, Papier, Zeitung’ (aus vlat. folia ‘Blatt’, s. ↗Folie). Feuilletonist m. ‘Verfasser von kulturell-unterhaltsamen Zeitungsartikeln’ (1. Hälfte 19. Jh.), frz. feuilletoniste.

Thesaurus

Synonymgruppe
Feuilletonist [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dichter Erzähler Essayist Historiker Intellektuelle Kritiker Literat Literaturkritiker Lyriker Reporter Romancier Satiriker Schriftsteller Soziologe Sportreporter Tageszeitung Theaterkritiker Wiener Zeitung bedeutend begabt begnadet brillant echt formulieren glänzend link poetisch schreiben vermuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuilletonist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, dieser "Feuilletonist", der keiner ist, kommt von weit her.
Der Tagesspiegel, 08.02.2001
Aber von derartigen Leistungen schweigt der Feuilletonist, denn auch er ist Kind seiner Zeit.
Die Zeit, 23.05.1969, Nr. 21
Er kam in Mode jetzt bei den Feuilletonisten des Wirtschaftsteils.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 131
Vielleicht war ich damals als Feuilletonist unter Feuilletonisten glücklicher als heute.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 46
Man soll den Deutschen dort freundlich begegnen, alles soll herrlich sein wie zuvor, nur teurer, ähnlich schreiben auch die nach Italien zurückgekehrten Feuilletonisten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 184
Zitationshilfe
„Feuilletonist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feuilletonist>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuilletonismus
feuilletonisieren
Feuilletonaufsatz
Feuilleton
Feuillants
feuilletonistisch
Feuilletonredakteur
Feuilletonschreiber
Feuilletonseite
Feuilletonstil