Fidel

WorttrennungFi-del
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

der Geige ähnliches Saiteninstrument (des Mittelalters)

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Geige · ↗Violine  ●  Fidel  ugs. · ↗Fiedel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Fidel war da, ich ertrug es nicht, ihn zu sehen.
Die Zeit, 22.09.2006, Nr. 39
Oft beginnen die Stücke mit dem lang gehaltenen, aufgespreizt vibratolosen Ton einer Fidel.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.1996
Aber auf Kuba ist die von Fidel Castro geführte Revolution wütend antiamerikanisch.
Aron, Raymond: Weltdiplomatie: Fronten und Pakte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20047
Mein Vetter Fidel Schmid war Buchbinder, und ich saß oft in seinem Laden.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24523
Im Gegensatz zur Stachelfidel, die auf dem Boden steht, ruht diese Fidel im Schoß des Spielers.
Becker, Judith: Südostasien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 27374
Zitationshilfe
„Fidel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fidel>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fideismus
Fideikommiss
Ficus
fickrig
fickfackern
Fidelismo
Fidelismus
Fidelist
Fidelitas
Fidelität