Fieberhitze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFie-ber-hit-ze
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Fieber hervorgerufene hohe Körpertemperatur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Augenlider sind halb geschlossen, und die Wangen glühen nicht mehr wie zu Anfang rot vor Fieberhitze, sondern haben eine bläuliche Färbung angenommen.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 678
Bei den Vögeln mißt man sogar allgemein etwa 41-42° C, also Temperaturen, die beim Menschen kaum in der schlimmsten Fieberhitze je erreicht werden.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 101
Das ganze große Land liege in "erotisch-politischer Fieberhitze", heißt es damals im "Spiegel".
Der Tagesspiegel, 08.01.1997
Zitationshilfe
„Fieberhitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fieberhitze>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fieberheiß
Fieberhast
fieberhaft
Fiebergrad
Fieberglut
fieberig
fieberisch
fieberkrank
Fieberkrise
Fieberkurve