Fiebermücke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFie-ber-mü-cke (computergeneriert)
WortzerlegungFieberMücke
eWDG, 1967

Bedeutung

Stechmücke, die die Malaria auf den Menschen überträgt

Thesaurus

Synonymgruppe
Fiebermücke · Gabelmücke · ↗Malariamücke  ●  ↗Anopheles  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Weiterentwicklung dieser Zellen geschieht aber nicht im menschlichen Blut, sondern im Darm der Fiebermücke.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 3
Viren und Bakterien im Verbund mit Fiebermücken machten das bis dahin weitgehend seuchenfreie Gelände sturmreif für die Eroberer aus der Alten Welt.
Der Spiegel, 14.10.1985
Experten hatten schnell Erläuterungen parat, warum die früher so erfolgreiche Seuchenbekämpfung beim dritten Angriff der Fiebermücke überrannt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1998
Darunter wird besonders eine Art dem Menschen gefährlich, die Fiebermücke (Anopheles).
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 70
Wenn sie beim Stich das hintere Beinpaar in die Höhe streckt, nimmt wohl die Fiebermücke Anopheles maculipennis ein Mahl ein, sie überträgt Malaria.
Die Zeit, 18.07.2007, Nr. 30
Zitationshilfe
„Fiebermücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fiebermücke>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fiebermittel
Fiebermesser
Fieberkurve
Fieberkrise
fieberkrank
fiebern
Fieberphantasie
Fieberrinde
Fieberröte
Fieberschauer