Fieberthermometer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFie-ber-ther-mo-me-ter
WortzerlegungFieberThermometer
eWDG, 1967

Bedeutung

Thermometer zum Messen der Körpertemperatur

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mund Quecksilber Stethoskop messen quecksilberhaltig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fieberthermometer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während sie so sprach, hielt sie ein Fieberthermometer in der Hand.
Die Zeit, 11.02.1957, Nr. 06
Irgend etwas fehlt mir, hätte sie sich gesagt und wahrscheinlich zum Fieberthermometer gegriffen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 77
Der Arzt trat ins Zimmer mit den Tropfen und dem Fieberthermometer.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1787
Unter 100 DM wird dieses moderne Fieberthermometer hierzulande aber kaum zu kaufen sein.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1996
Er ließ sich von der Regierung 500 Fieberthermometer geben, von denen seine kranke Frau in einem Westbad leben könnte.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1949. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1949], S. 1046
Zitationshilfe
„Fieberthermometer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fieberthermometer>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fiebertabelle
fieberstillend
Fieberstadium
fiebersenkend
Fieberschauer
Fiebertraum
Fieberverlauf
Fieberwahn
fieberwirksam
fiebrig