Fieberwahn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFie-ber-wahn (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Fieberphantasie
Beispiel:
auch Förste zitterte, daß der Kranke in seinem Fieberwahn die Geheimnisse preisgeben könnte [ApitzNackt290]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am vierten Tag meinte ich, jetzt leide ich unter schwerstem Fieberwahn.
Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50
Im Fieberwahn schlug sie mit den schmerzenden Armen gegen die Wände.
Bild, 21.02.2003
Vielleicht sind wir doch noch nicht geheilt, sondern waren nur monatelang frei von den Symptomen eines Fieberwahns?
Die Welt, 18.12.2001
Wie seltsam waren Fieberwahn und Vernunft in diesen Worten vereint!
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 248
Dieses heroische, aber auch wahrhaft verrückte Bauwerk, ein Fieberwahn des Glaubens, hat schon immer die Gemüter bewegt und gespalten.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Zitationshilfe
„Fieberwahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fieberwahn>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fieberverlauf
Fiebertraum
Fieberthermometer
Fiebertabelle
fieberstillend
fieberwirksam
fiebrig
fiebrisch
Fiedel
Fiedelbogen