Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fiesling

Worttrennung Fies-ling
Wortzerlegung fies -ling
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

salopp, abwertend Mensch, der als widerlich, durch seine Eigenschaften abstoßend angesehen wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Pestzecke · Rüpel · Unsympath · Widerling · widerliche Type · übler Bursche · übler Patron  ●  widerwärtige Person  Hauptform · (das) Ekel  ugs. · Drecksack  derb · Dreckskerl  ugs. · Ekelpaket  ugs. · Fiesling  ugs. · Knilch  ugs. · Knülch  ugs. · Kotzbrocken  ugs. · Sackgesicht  derb · Schweinebacke  derb · Schweinepriester  derb · fiese Möpp  ugs., kölsch · fieser Typ  ugs. · schlimmer Finger  ugs., fig., veraltend
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fiesling‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fiesling‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fiesling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Fiesling, der sich seiner selbst bewusst ist, bleibt dem Kino vorbehalten. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2001]
Im Fernsehen siegen nicht immer, aber immer öfter die größten Fieslinge. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1997]
Er mimte den eleganten Fiesling, der die Moral gesitteter Damen untergräbt und sie dann samt Geld anderen Männern wegnimmt. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1995]
Dass er demnächst wieder abtaucht, ist programmiert, auch gelegentliches Raunzen und Schnappen nach den Fieslingen von der Presse. [Der Tagesspiegel, 13.10.2002]
Doch als ein neuer Fiesling die Welt bedroht, laufen diese abgehalfterten Helden zu neuer Größe auf. [Der Tagesspiegel, 05.12.2004]
Zitationshilfe
„Fiesling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fiesling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fierant
Fiepe
Fieldworker
Fieldspaniel
Fieldistor
Fiesta
Fifa
Figaro
Fight
Fighter