Filmanalyse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmanalyse · Nominativ Plural: Filmanalysen
Worttrennung Film-ana-ly-se

Thesaurus

Synonymgruppe
Filmanalyse [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Filmanalyse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Inszenierung ist arg konventionell, obwohl im Kino selten so einleuchtend Filmanalyse betrieben wird.
Der Tagesspiegel, 24.05.2000
In einer Mischung aus andächtig religiöser Hermeneutik und nüchterner Filmanalyse assistieren weitere Theoretiker und die Preisträger des letzten Jahres.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995
Filmanalyse wird hier zum Mittel der übergroßen Sehnsucht danach, der chaotisch ungeordneten Welt mit all ihren Widersprüchen, Gegensätzen und ihrem Schrecken einen Sinn abzuringen.
Die Zeit, 20.09.2013, Nr. 37
Das Buch gilt in Nordkorea als Meisterwerk der Filmanalyse und als Standardwerk für Ästhetik und deren praktische Umsetzung auf der Leinwand.
Die Zeit, 21.10.2013, Nr. 42
Zitationshilfe
„Filmanalyse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmanalyse>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmamateur
Filmalmanach
Filmakademie
Filmablauf
Filmabend
Filmapparat
Filmarbeit
Filmarchitekt
Filmarchiv
Filmatelier