Filmchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungFilm-chen
WortzerlegungFilm-chen
Wortbildung mit ›Filmchen‹ als Letztglied: ↗Pornofilmchen · ↗Sexfilmchen · ↗Werbefilmchen
DWDS-Minimalartikel, 2016

Bedeutung

abwertend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon gestern kündigte MTV an, das Filmchen nicht länger zu zeigen.
Der Tagesspiegel, 24.09.1999
Mehr kann man auch über diese Art von Filmchen nicht sagen.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1998
Doch das Netz kann viel mehr als wackelige Filmchen verbreiten, um sich berieseln zu lassen.
Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17
Die Artikel halten zwar ab und an kleine Filmchen bereit, bieten ansonsten aber meist ellenlange Texte, die nicht einmal vorgelesen werden.
C't, 2001, Nr. 8
Das erste Filmchen für Omas Eierlikör flimmerte bereits 1957 über die Mattscheiben.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 108
Zitationshilfe
„Filmchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmchen>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmbüro
Filmbühne
Filmbranche
Filmbörse
Filmblut
Filmclub
Filmcrew
Filmdarsteller
Filmdebüt
Filmdiva