Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Filmdebüt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Filmdebüts · Nominativ Plural: Filmdebüts
Aussprache  [ˈfɪlmdeˌbyː]
Worttrennung Film-de-büt
Wortzerlegung Film Debüt
eWDG und ZDL

Bedeutung

erster Auftritt (eines Darstellers) in einem Film; erste filmische Arbeit als Regisseur
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: das Filmdebüt feiern
Beispiele:
die junge Schauspielerin gab ihr Filmdebüt in einem KriminalfilmWDG
In seinem Filmdebüt »The Social Experiment« (das Sozial‑Experiment) spielt der Kamp‑Lintforter Regisseur Pascal Schröder auf der großen Klaviatur modernen Filmschaffens, in einem Experiment spannend kombiniert mit dem aktuellen Thema der Künstlichen Intelligenz und von ihr ausgehenden Problemen und Gefahren. [»The Social Experiment«: Filmteam zu Gast in der Lichtburg, 23.10.2022, aufgerufen am 23.10.2022]
Die Wienerin verkörperte auf der Bühne oft die kultivierte, gebildete Salondame, ihr Filmdebüt gab sie in »Glaube an mich«, dem ersten österreichischen Spielfilm nach dem Zweiten Weltkrieg. [Senta Wengraf mit 96 Jahren verstorben, 06.12.2020, aufgerufen am 24.04.2022]
Der in Wien geborene Schauspieler Peter Weck arbeitete zunächst als Bühnenschauspieler und gab 1954 sein Filmdebüt in »Und der Himmel lacht dazu«. [Auf Pflege angewiesen, 20.10.2022, aufgerufen am 20.10.2022]
Das Lexikon des Internationalen Films urteilt über den Debüt‑Film des Regisseurs Kirk Jones: »Ein ideen‑ und temporeich inszeniertes, stets die richtige Balance zwischen Komik und Melancholie findendes Filmdebüt, das auf warmherzig‑amüsante Weise Werte wie Liebe, Freundschaft und Solidarität zelebriert.« [Neue Westfälische, 20.12.2014]
Charlie Brown. Dieser ewige Verlierer (»Wir gewinnen zwar nie im Baseball, aber wir haben immer interessante Diskussionen«) kann, Rolle ist Rolle, auch im Film nichts werden: Der Sanguiniker tritt zu einem Buchstabierwettbewerb an und fällt erwartungsgemäß durch. Aber auch für den »Peanuts«‑Erfinder Schulz ist beim Filmdebüt seiner Figuren nicht viel zu holen. Die 78 Minuten lange Reihung bunter, beweglicher, tönender Scherz‑Episoden langweilt die Betrachter schnell und ermüdet zudem die von den gedruckten Bildfolgen sonst eher beflügelte Phantasie. [Der Spiegel, 21.12.1970]
»Treffpunkt Aimee« ist ein Gegenwartsfilm, ein Kriminalfilm und gleichzeitig das Filmdebüt des Regisseurs Horst Reinecke. [Neues Deutschland, 12.10.1956]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Filmdebüt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmdebüt‹.

Zitationshilfe
„Filmdebüt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmdeb%C3%BCt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmdarsteller
Filmcrew
Filmclub
Filmchen
Filmbüro
Filmdiva
Filmdokument
Filmdrama
Filmdreh
Filmemacher