Filmdokument, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Filmdokument(e)s · Nominativ Plural: Filmdokumente
WorttrennungFilm-do-ku-ment (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Foto Fotografie Interview einzigartig historisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmdokument‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch historische Filmdokumente fallen unseren künftigen Forschern in die Hände.
Die Zeit, 28.01.2008, Nr. 04
Glücklicherweise gibt es viele Aufnahmen seines Spiels, leider haben sich aber nur zwei kurze Filmdokumente aus den Jahren 1943 beziehungsweise 1947 erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002
Neben den Großereignissen jener Jahre soll aber vor allem das alltägliche Leben mit Filmdokumenten belegt werden.
Die Welt, 10.05.1999
Die deutschen Verbrechen in Rostow werden durch Filmdokumente vorgeführt werden.
o. A.: Neunundfünfzigster Tag. Donnerstag, 14. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3065
Der Gerichtshof wird später beim Durchsehen unserer Filmdokumente die Leichen dieser Kinder sehen.
o. A.: Sechzigster Tag. Freitag, 15. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3134
Zitationshilfe
„Filmdokument“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmdokument>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmdiva
Filmdebüt
Filmdarsteller
Filmcrew
Filmclub
Filmdrama
Filmemacher
filmen
Filmengagement
Filmentwurf