Filmförderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmförderung · Nominativ Plural: Filmförderungen
WorttrennungFilm-för-de-rung
WortzerlegungFilmFörderung1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswahlausschuß Bund Chefin Etat Fernsehsender Filmförderungsanstalt Filmstiftung Geschäftsführerin Halbierung Hamburger Hansestadt Kürzung Kürzunge Medienboard Mittel Produzent Richtlinie Topf Zuständigkeit aufstocken bayerisch hessisch hiesig kulturell kürzen niedersächsisch regional staatlich unterstützen vergeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmförderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die deutsche Filmförderung gibt jährlich knapp 200 Millionen Euro aus.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 31
Wir sind damit auf dem richtigen Weg, auch bei der Filmförderung.
Die Welt, 31.05.2005
Den Rest der jährlichen deutschen Filmförderung von 228 Millionen Euro steuert das BKM bei.
Der Tagesspiegel, 26.07.2004
Das Aus für die Filmförderung durch das öffentlich-rechtliche Fernsehen kommt einigermaßen überraschend.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1994
Ja, sie musizieren beide, fordern erweiterten musischen Unterricht und treten für qualitativ orientierte Filmförderung ein.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 115
Zitationshilfe
„Filmförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmförderung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmfirma
Filmfigur
Filmfestspiele
Filmfestival
Filmfest
Filmförderungsanstalt
Filmformat
Filmfreak
Filmfritze
Filmgenre