Filmfabrik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmfabrik · Nominativ Plural: Filmfabriken
Aussprache [ˈfɪlmfaˌbʀɪk] · [ˈfɪlmfaˌbʀiːk]
Worttrennung Film-fa-brik · Film-fab-rik
Wortzerlegung  Film Fabrik
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Kino, Fernsehen Ensemble von Studios, in denen Kino- und Fernsehfilme in großem Maßstab (industriell) produziert werden
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine legendäre, traditionsreiche Filmfabrik
als Genitivattribut: das Gelände einer Filmfabrik
Beispiele:
Zweifellos ist Los Angeles das Mekka für alle Kinofreaks. Seit gut einem Jahrhundert werden in den Filmfabriken von Hollywood Blockbuster am Fließband produziert, die weltweit regelmäßig Milliarden einspielen. [Der Spiegel, 19.01.2007 (online)]
Metro‑Goldwyn‑Mayer galt in den 40ern als eine der glanzvollsten Filmfabriken Hollywoods. [Amazon kauft MGM für 8,45 Milliarden US-Dollar, 26.05.2021, aufgerufen am 26.05.2021]
Heute sind Hollywoods große Filmfabriken Teil riesiger Medien‑Konglomerate und müssen ihren Teil zum Umsatz des Konzerns beitragen. [Die Zeit, 02.08.2013]
Bald nachdem 1917 die Universum Film AG (UFA) gegründet worden war, stiegen die Tempelhofer Studios in den Rang einer Filmfabrik auf. [Berliner Zeitung, 10.04.1992]
Große französische Filmfabriken haben es verstanden, im Laufe der letzten zehn Jahre ihre Organisation über die ganze Erde auszubreiten, und kontrollieren in manchen Ländern geradezu den Filmmarkt. [Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, Nr. 2 (1915), S. 36]
2.
historisch, Film, Fotografie Werk, in dem Filmmaterial für Fotoapparate und Kameras produziert wird
Beispiele:
Das Pfund, mit dem man wuchern kann, ist die ehemalige Filmfabrik Wolfen, wo von Agfa in den dreißiger Jahren ein Filmband entwickelt wurde, das auch in Schwarzweiß‑Filmkameras benutzt werden konnte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.02.2001]
Die Filmfabrik Wolfen hat als »Historische Stätte der Chemie« große Bedeutung, da 1910 hier die Produktion […] aufgenommen wurde. Die Filmfabrik Wolfen entwickelte sich bis Mitte der 20er‑Jahre zur größten Filmfabrik Europas. [Historische Stätten der Chemie, 14.07.2020, aufgerufen am 18.09.2020]
Sogar die Achtstundenschicht in der Wolfener Filmfabrik, in der Frauen in völliger Dunkelheit und bei Temperaturen zwischen sieben Grad mit eisiger Zugluft und vierzig Grad dumpfer Hitze Farbfilme herstellten für Urlaubsschnappschüsse aus dem Arbeiterparadies, sogar die erscheint im Blick zurück als erträglichere Alternative zur arbeitslosen Gegenwart […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.08.2004]
Wenn man der Filmfabrik einen Emulsionsfehler nachweist, einen schlechten Film oder eine falsche Umkehr‑Entwicklung, dann hat man keinen Anspruch auf ein neues Bild oder eine neue Reise, sondern nur auf einen neuen Film. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du. München: Piper 1957, S. 20]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Filmfabrik‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmfabrik‹.

Zitationshilfe
„Filmfabrik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmfabrik>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmerzählung
Filmerei
Filmer
Filmentwurf
Filmengagement
Filmfabrikation
Filmfan
Filmfest
Filmfestival
Filmfestspiele