Filmkamera

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFilm-ka-me-ra (computergeneriert)
WortzerlegungFilmKamera
eWDG, 1967

Bedeutung

Aufnahmegerät für Filme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfindung Fotoapparat digital herkömmlich laufend surren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmkamera‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber diesmal nimmt es eine Filmkamera auf, ohne störende Daten, wunderbar schwerelos.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Als ungewöhnlich wirst du Mars natürlich das Surren der Filmkameras empfinden.
Bild, 06.01.2004
Die entfesselte Filmkamera ist nur nützlich für Anfänger und Reporter.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 59
Neben dem Aufbau für das Präsidium des Völkerbundes standen drei Photographen und ein Mann mit einer Filmkamera.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 219
Dann marschierten wir los, er voran, drei Träger und unser Boy mit Filmkamera, Stativ und Fotosachen hinterher.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 49
Zitationshilfe
„Filmkamera“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmkamera>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmkaleidoskop
filmisch
Filmindustrie
Filmillustrierte
Filmillusion
Filmkarriere
Filmkassette
Filmkenner
Filmkitsch
Filmklamotte