Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Filmmaterial

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFilm-ma-te-ri-al
WortzerlegungFilmMaterial
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
empfindliches Filmmaterial

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildmaterial · Filmmaterial

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswertung Bearbeitung Digitalisierung Kamera Nachbearbeitung analog auswerten authentisch belichten belichtet beschlagnahmen brisant dokumentarisch empfindlich exklusiv gedreht gezeigt grobkörnig herkömmlich historisch lichtempfindlich montieren original rar schneiden sichten ungeschnitten unveröffentlicht verwendet zusammenschneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmmaterial‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem ist die Scheibe gut gestaltet und bietet sehr interessantes Filmmaterial.
C't, 2000, Nr. 2
Über ein Jahr hat er auf der ganzen Welt gedreht, aus 180 Stunden Filmmaterial wurden dann 50 packende Minuten.
Bild, 24.10.1997
Das Filmmaterial mit den Texten von damals sind Dokumentationen von „damals“.
Die Zeit, 18.01.1982, Nr. 03
Kurz danach begann die genannte Firma mit der Produktion von Filmmaterial.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 21
Die ideale Abbildung entsteht naturgemäß dann, wenn es gelingt, den Helligkeitsumfang des Motivs auf einem möglichst großen Stück der Gradationskurve des Filmmaterials unterzubringen.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 199
Zitationshilfe
„Filmmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmmaterial>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmmarkt
Filmmärchen
Filmmagazin
Filmliebling
Filmliebhaber
Filmmontage
Filmmotiv
Filmmuseum
Filmmusical
Filmmusik