Filmmontage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFilm-mon-ta-ge
WortzerlegungFilmMontage
eWDG, 1967

Bedeutung

Film endgültige Gestaltung eines Films durch Schnitt, Auswahl und Zusammenstellung der Bildfolgen

Thesaurus

Synonymgruppe
Filmmontage · Richten
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der junge Regisseur, das ist unübersehbar, kennt Eisensteins Prinzipien der „Filmmontage“, hat sicher auch seinen Film „Streik“ (1924) gesehen.
Die Zeit, 02.01.1984, Nr. 01
Auch Egon Monk arbeitet mit den Mitteln des Films, der Filmeinstellung, des Filmschnitts, der Filmmontage, ohne freilich der Versuchung zu „eindrucksvollen“ Gesamtansichten zu verfallen.
Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40
Die Dispute, Dialoge und Monologe könnten unverändert in ein Drehbuch übernommen werden, und die Dramaturgie wirkt wie eine ausgeklügelte Filmmontage.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1996
Mit dem Offsetdruck, der Filmmontage, dem »kalten« Fotosatz und schließlich dem materiefreien Lichtsatz wurde die T. von allen techn. Grenzen befreit.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Aus der theoretischen Beschäftigung mit dem Medium ging 1953 eine bis heute lesenswerte „Technik der Filmmontage“ hervor.
Der Tagesspiegel, 29.11.2002
Zitationshilfe
„Filmmontage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmmontage>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmmaterial
Filmmarkt
Filmmärchen
Filmmagazin
Filmliebling
Filmmotiv
Filmmuseum
Filmmusical
Filmmusik
Filmnachwuchs