Filmrolle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmrolle · Nominativ Plural: Filmrollen
Aussprache 
Worttrennung Film-rol-le
Wortzerlegung Film Rolle1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Spule, die ein im Allgemeinen 600 m langes Teilstück eines Films enthält

Typische Verbindungen zu ›Filmrolle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmrolle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Filmrolle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In späteren Jahren hat man mir mitunter tatsächlich kleine Filmrollen angeboten. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 27]
Wie aber waren die drei Filmrollen überhaupt in dieses kleine Museum gelangt? [Die Zeit, 14.07.2008, Nr. 28]
Er ist als Künstler viel besser als seine Filmrollen es je glauben machen konnten. [Die Zeit, 06.10.1949, Nr. 40]
Als ich arbeitslos wurde, hatte ich tatsächlich noch eine Filmrolle, mit der ich etwas Geld verdient habe. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.2003]
Filmrollen übernimmt er heute nur noch selten, im Fernsehen ist er inzwischen einer der teuersten Darsteller. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1995]
Zitationshilfe
„Filmrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmrolle#1>.

Weitere Informationen …

Filmrolle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmrolle · Nominativ Plural: Filmrollen
Aussprache 
Worttrennung Film-rol-le
Wortzerlegung Film Rolle2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

schauspielerische Rolle in einem Film

Typische Verbindungen zu ›Filmrolle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmrolle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Filmrolle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In späteren Jahren hat man mir mitunter tatsächlich kleine Filmrollen angeboten. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 27]
Wie aber waren die drei Filmrollen überhaupt in dieses kleine Museum gelangt? [Die Zeit, 14.07.2008, Nr. 28]
Er ist als Künstler viel besser als seine Filmrollen es je glauben machen konnten. [Die Zeit, 06.10.1949, Nr. 40]
Als ich arbeitslos wurde, hatte ich tatsächlich noch eine Filmrolle, mit der ich etwas Geld verdient habe. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.2003]
Filmrollen übernimmt er heute nur noch selten, im Fernsehen ist er inzwischen einer der teuersten Darsteller. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1995]
Zitationshilfe
„Filmrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmrolle#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmriss
Filmrezension
Filmreportage
Filmreklame
Filmreihe
Filmsalat
Filmschaffen
Filmschaffende
Filmschauspieler
Filmschauspielerin