Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Filmstadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Filmstadt · Nominativ Plural: Filmstädte
Aussprache 
Worttrennung Film-stadt
Wortzerlegung Film Stadt
eWDG

Bedeutung

weitverzweigte, großangelegte Stätte der Filmproduktion
Beispiel:
eine Filmstadt mit modernsten Aufnahmehallen

Typische Verbindungen zu ›Filmstadt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmstadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Filmstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jahrelang kämpften seine Bewohner darum, sich von der heruntergekommenen Filmstadt abschotten zu dürfen. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Das Bild der Filmstadt, das dabei entsteht, ist erschreckend düster. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2000]
Die bräuchte man vielleicht noch dringender, wenn es darum geht, aus dieser Filmstadt etwas zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 20.01.1999]
Der Park beteiligte sich an den Kosten und kann nun seine Filmstadt zeigen. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.1998]
Im Jahr 2003, soviel ist sicher, wird über das Schicksal der Filmstadt entschieden werden. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.2002]
Zitationshilfe
„Filmstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmstadt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmstab
Filmspule
Filmskript
Filmset
Filmsequenz
Filmstar
Filmstarpose
Filmstern
Filmsternchen
Filmstiftung