Filmstadt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFilm-stadt (computergeneriert)
WortzerlegungFilmStadt
eWDG, 1967

Bedeutung

weitverzweigte, großangelegte Stätte der Filmproduktion
Beispiel:
eine Filmstadt mit modernsten Aufnahmehallen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Geiselgasteig Gelände Gesicht Ruf führend römisch traditionsreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filmstadt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bild der Filmstadt, das dabei entsteht, ist erschreckend düster.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2000
Jahrelang kämpften seine Bewohner darum, sich von der heruntergekommenen Filmstadt abschotten zu dürfen.
Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50
Die Touren gibt es zwar auch in der kommenden Saison, allerdings wird dann ein Band die Geschichte der Filmstadt herunterspulen.
Der Tagesspiegel, 11.02.2004
Denn noch glaubt in der Filmstadt niemand so recht an den "goldenen Schuss.
Bild, 22.02.2001
Berlin sei die größte Filmstadt und zugleich die filmfreudigste Stadt Deutschlands.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.06.1961
Zitationshilfe
„Filmstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filmstadt>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filmstab
Filmspule
Filmskript
Filmset
Filmsequenz
Filmstar
Filmstarpose
Filmstern
Filmsternchen
Filmstiftung