Filterkaffee, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Fil-ter-kaf-fee
Wortzerlegung filtern Kaffee1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mithilfe eines Filters zubereiteter Kaffee

Typische Verbindungen zu ›Filterkaffee‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filterkaffee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Filterkaffee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe den zusätzlichen Filterkaffee nicht berechnet, und auch das Brot nicht. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 392]
Anhänger des guten, altmodischen Filterkaffees blicken da längst nicht mehr durch. [Die Zeit, 04.10.2008, Nr. 36]
Der Filterkaffee sei eben nur noch ein Heißgetränk von vielen. [Die Zeit, 23.04.2009, Nr. 18]
Nach dem Kaffee, echtem Filterkaffee ohne Satz, schlendern wir durch die gewundenen Gassen der Stadt. [Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12]
Während der Arbeit freut man sich die ganze Zeit auf einen Filterkaffee im Tankstellen‑Restaurant. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004]
Zitationshilfe
„Filterkaffee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filterkaffee>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filterglas
Filterblase
Filterbeutel
Filterbehälter
Filterbassin
Filterkuchen
Filtermaterial
Filtermittel
Filterpapier
Filterpresse