Filterkaffee, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Fil-ter-kaf-fee
Wortzerlegung filternKaffee1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mithilfe eines Filters zubereiteter Kaffee

Typische Verbindungen zu ›Filterkaffee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Filterkaffee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Filterkaffee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anhänger des guten, altmodischen Filterkaffees blicken da längst nicht mehr durch.
Die Zeit, 04.10.2008, Nr. 36
Ich habe den zusätzlichen Filterkaffee nicht berechnet, und auch das Brot nicht.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 392
Noch immer gilt eine gute Tasse Filterkaffee bei Liebhabern als die Krönung des Genusses.
Die Welt, 27.04.2002
Wie beim Filterkaffee ist auch in der Espressokanne der Druck des Wassers gering.
Der Tagesspiegel, 12.01.2001
Wer hohes Cholesterin hat, sollte statt Espresso oder türkischem Mokka lieber Filterkaffee trinken.
Bild, 27.06.1997
Zitationshilfe
„Filterkaffee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filterkaffee>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filterglas
filterfein
Filterblase
Filterbeutel
Filterbehälter
Filterkuchen
Filtermaterial
Filtermittel
filtern
Filterpapier