Filtermaterial, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Filtermaterials · Nominativ Plural: Filtermaterialien
Worttrennung Fil-ter-ma-te-ri-al
Wortzerlegung  filtern Material
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

verschiedenartiges Material, das bei der Filtration verwendet wird

Verwendungsbeispiele für ›Filtermaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der für die Herstellung von Filtermaterial verwendete Asbest ist toxikologisch höchst bedenklich.
Die Zeit, 02.08.1985, Nr. 32
Im Vergleich mit herkömmlichen Filtermaterialien schneiden die Recyclingprodukte mindestens gleich gut oder sogar besser ab.
Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51
In dieses Nadelöhr, durch die wir das Wasser zwingen, bringen wir unser Filtermaterial ein.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.1998
Die Kombination von verschiedenen handelsüblichen Filtermaterialien und eine hermetische Abdichtung führen zu dem gewünschten Reinigungserfolg und verhindern die gesundheitlich bedenkliche Vermehrung von Keimen.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.1998
Einige Wochen vor Expo-Eröffnung in Hannover waren mehrere tausend Liter Meerwasser und Filtermaterial aus dem Zoo-Aquarium in Spezialtankwagen nach Hannover gebracht worden.
Die Welt, 13.09.2000
Zitationshilfe
„Filtermaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Filtermaterial>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filterkuchen
Filterkaffee
Filterglas
filterfein
Filterblase
Filtermittel
filtern
Filterpapier
Filterpresse
Filterrückstand