Finanzierbarkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Finanzierbarkeit · Nominativ Plural: Finanzierbarkeiten
Worttrennung Fi-nan-zier-bar-keit
Wortzerlegung  finanzierbar -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Bezahlbarkeit · Finanzierbarkeit
Assoziationen
  • (das) liebe Geld  ugs. · (der) schnöde Mammon  geh.

Typische Verbindungen zu ›Finanzierbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzierbarkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzierbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da taucht irgendwann einmal die Frage nach der Finanzierbarkeit auf.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2004
Am Ende dürfte aber manches Ideal an der Finanzierbarkeit scheitern.
Der Tagesspiegel, 04.05.2001
Insbesondere stelle sich die Frage nach der Finanzierbarkeit einer solchen Regelung.
Die Welt, 03.06.2000
Und gerade hierauf ist man im Interesse der langfristigen Finanzierbarkeit angewiesen.
Die Zeit, 20.12.1996, Nr. 52
In heiklen Punkten werden Wahlprogramme stets mit dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit versehen.
o. A. [swn]: Wahlprogramm. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Finanzierbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzierbarkeit>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
finanzierbar
Finanzier
finanziell
Finanzhyäne
Finanzholding
finanzieren
Finanzierung
Finanzierungsabteilung
Finanzierungsanteil
Finanzierungsart