Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Finanzinstitution, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Finanzinstitution · Nominativ Plural: Finanzinstitutionen
Aussprache 
Worttrennung Fi-nanz-in-sti-tu-ti-on · Fi-nanz-ins-ti-tu-ti-on
Wortzerlegung Finanzen Institution

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Finanzinstitution‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzinstitution‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzinstitution‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige Länder wollten eine Abgabe für Finanzinstitutionen erheben, heißt es weiter. [Die Zeit, 28.06.2010, Nr. 26]
Doch eigentlich konnte es sich keine Finanzinstitution erlauben, ein Angebot an zusätzlichem Kapital auszuschlagen. [Die Zeit, 29.12.2008, Nr. 52]
Derzeit untergraben wir doch das Vertrauen der Bürger in die Finanzinstitutionen. [Die Zeit, 21.10.2004, Nr. 44]
Die internationalen Finanzinstitutionen seien nur für weniger als ein Viertel der Schulden zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.1996]
Andernfalls würde sich der Charakter dieser internationalen Finanzinstitution total verändern. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1995]
Zitationshilfe
„Finanzinstitution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzinstitution>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzinstitut
Finanzinnovation
Finanzindustrie
Finanzierungszusage
Finanzierungsvorschlag
Finanzinstrument
Finanzintermediär
Finanzinvestition
Finanzinvestor
Finanzjahr