Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Finanzkraft

Worttrennung Fi-nanz-kraft
Wortzerlegung Finanzen Kraft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

finanzielle Möglichkeiten eines Landes, eines Unternehmens o. Ä.

Typische Verbindungen zu ›Finanzkraft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzkraft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzkraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgerechnet eine konservativ geführte Koalition riskiert es, die öffentliche Finanzkraft nachhaltig zu zerstören. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 52]
Künftig geht es für die Kunden daher vor allem um die Finanzkraft des Anbieters. [Die Zeit, 09.07.2003, Nr. 28]
Dank der steigenden Ölpreise wuchs seit 1973 die Finanzkraft Irans. [Die Zeit, 19.12.1980, Nr. 52]
Sehr frühzeitig gingen seine Manipulationen über die eigene Finanzkraft weit hinaus. [Die Zeit, 26.10.1962, Nr. 43]
Athens Finanzkraft, die sich nicht mehr auf das ausgedehnte Attische Reich stützen konnte, war trotzdem erstaunlich. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3965]
Zitationshilfe
„Finanzkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzkraft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzkonzern
Finanzkontrolle
Finanzkommission
Finanzknappheit
Finanzkapitalist
Finanzkredit
Finanzkreis
Finanzkrise
Finanzkönig
Finanzlage