Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Finanzkrise, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fi-nanz-kri-se
Wortzerlegung Finanzen Krise
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das Land ist, steckt in einer schweren, anhaltenden Finanzkrise

Typische Verbindungen zu ›Finanzkrise‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzkrise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzkrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere, wie die jüngsten Finanzkrisen, erfordern eine stärkere internationale Zusammenarbeit. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]]
Man befinde sich in der weltweit größten Finanzkrise seit einem halben Jahrhundert, erklärte er. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]
Trotz der russischen Finanzkrise habe sich die lettische Wirtschaft gut entwickelt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]]
Notwendig sind jetzt einschneidende Reformen – sonst ist die nächste Finanzkrise programmiert. [Die Zeit, 16.07.1998, Nr. 30]
Nachdem er 1811 infolge der Finanzkrise Bankrott gemacht hatte, konnte er erst 1815 die Zahlungen in vermindertem Umfang wieder aufnehmen. [o. A.: L. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21018]
Zitationshilfe
„Finanzkrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzkrise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzkreis
Finanzkredit
Finanzkraft
Finanzkonzern
Finanzkontrolle
Finanzkönig
Finanzlage
Finanzleute
Finanzloch
Finanzlücke