Finanzmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Finanzmarkt(e)s · Nominativ Plural: Finanzmärkte
Worttrennung Fi-nanz-markt
Wortzerlegung Finanzen Markt
Wortbildung  mit ›Finanzmarkt‹ als Erstglied: Finanzmarktakteur · Finanzmarktaufsicht · Finanzmarktdaten · Finanzmarktförderungsgesetz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Markt, auf dem Finanzierungsmittel (als Ertrag bringende Geld- und Vermögensanlagen der Gläubiger) angeboten und (zur Finanzierung von Aktivgeschäften) nachgefragt werden

Typische Verbindungen zu ›Finanzmarkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein liberaler Finanzmarkt ist ein wichtiges Instrument, diese Ziele zu erreichen. [Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18]
Parallel zur Stabilisierung der Finanzmärkte müsse die internationale Gemeinschaft die Strukturen für ein langfristig gerechtes Wachstum schaffen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]
Anders als die Politik haben "die Finanzmärkte" per se keine eigenen Ziele. [Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18]
Aber auch das hat sie nicht davor bewahrt, von den globalen Finanzmärkten gezaust zu werden. [Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22]
Der spürbare Vertrauensverlust auf den internationalen Finanzmärkten ist sichtbares Zeichen für die schwere Liquiditätskrise. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 446]
Zitationshilfe
„Finanzmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzmarkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzmann
Finanzmanipulation
Finanzmanager
Finanzmanagement
Finanzmakler
Finanzmarktakteur
Finanzmarktaufsicht
Finanzmarktdaten
Finanzmarktförderungsgesetz
Finanzmetropole