Finanzplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Finanzplan(e)s · Nominativ Plural: Finanzpläne
Aussprache 
Worttrennung Fi-nanz-plan
Wortzerlegung  Finanzen Plan1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der staatliche, betriebliche Finanzplan

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Budget · Etat · Finanzplan · Haushalt · Haushaltsplan  ●  Topf  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Finanzplan‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzplan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen gucke ich genau, wofür ich Geld ausgebe, und mache für uns alle einmal im Monat einen Finanzplan.
Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24
Wir haben für fünf Jahre zehn Millionen Euro im Finanzplan.
Bild, 20.10.2004
Darum sollten Sie unbedingt vor der Gründung einen sehr detaillierten Finanzplan erstellen.
Der Tagesspiegel, 15.12.2000
Mit ihm besprach ich die Finanzpläne für die Neuorganisierung des Nachrichtenwesens.
o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11830
Der Finanzplan ist vom Bundesminister der Finanzen aufzustellen und zu begründen.
o. A.: Gesetz zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Finanzplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzplan>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzorganisation
Finanzorgan
Finanzordnung
Finanzoperation
Finanzoligarchie
Finanzplanung
Finanzplanungsrat
Finanzplatz
Finanzpolitik
Finanzpolitiker