Finanzplanung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fi-nanz-pla-nung
Wortzerlegung  Finanzen Planung

Typische Verbindungen zu ›Finanzplanung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzplanung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finanzplanung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade weil Studenten meist wenig Geld besitzen, sollten sie rechtzeitig eine solide Finanzplanung entwerfen.
Die Welt, 13.04.2004
Für jedes Jahr hatte Hüllen daher im Voraus eine Finanzplanung aufgestellt, bemüht, die Ausgaben überschaubar zu halten.
Der Tagesspiegel, 04.04.2001
Der Haushaltswirtschaft des Bundes ist eine fünfjährige Finanzplanung zugrunde zu legen.
o. A.: Gesetz zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Einer muß schließlich das Geld zusammenhalten und für eine Finanzplanung einstehen und die Kredite beschaffen.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 110
Dabei ist der Umfang der Ausgaben unter Berücksichtigung einer mehrjährigen Finanzplanung zu ermitteln.
o. A.: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Finanzplanung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finanzplanung>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzplan
Finanzorganisation
Finanzorgan
Finanzordnung
Finanzoperation
Finanzplanungsrat
Finanzplatz
Finanzpolitik
Finanzpolitiker
finanzpolitisch