Finesse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Finesse · Nominativ Plural: Finessen
Aussprache 
Worttrennung Fi-nes-se
Herkunft aus gleichbedeutend finessefrz

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Feinheit
  2. 2. [abwertend] Kniff
eWDG

Bedeutungen

1.
Feinheit
Beispiele:
ein Neubau, Radio mit allen Finessen
er beherrscht alle Finessen der Romantechnik
Josef‑Heinrich hatte seine Wohnung mit großer technischer Finesse für solche Dokumentationen eingerichtet [ M. WalserHalbzeit181]
2.
abwertend Kniff
Beispiele:
[Simone las] mit welch naiver Klugheit sich Jeanne den advokatischen Finessen ihrer Bedränger entwand [ Feuchtw.Simone235]
Die Massen lassen sich auf diplomatische Finessen nicht ein [ BebelAus meinem Leben251]
Hier gilt's Gewalt gegen Gewalt und zuerst ein bißchen Finesse (= List) [ HeyseI 1,322]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Finesse f. ‘Feinheit, Kniff, Kunstgriff’. Im 17. Jh. wird frz. finesse, Ableitung von frz. fin (s. fein), ins Dt. übernommen und zuerst in der Bedeutung ‘arglistiger Kniff’, später (18. Jh.) im Sinne von ‘Feinheit, Schlauheit, Kniff’ gebräuchlich. Seit dem 19. Jh. vorwiegend für ‘Feinheit, schwierige Einzelheit eines Handwerks oder einer Kunst, Trick’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Feinheit · Finesse · Subtilität  ●  Ausdifferenzierung  fachspr. · Differenziertheit  geh. · Raffinesse  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) richtige Dreh · (genialer o.ä.) Trick · (raffinierter o.ä.) Kunstgriff · (spezielle) Praktik · (spezielle) Technik · (spezieller, genialer) Handgriff · Dreh · Finesse · Kniff · Kunststück · Trick 17 · Trick siebzehn · trickreiche Methode  ●  (geschickter o.ä.) Schachzug  fig. · Cheat  ugs., Jargon · Gewusst, wie!  ugs., Spruch
Linguistik/Sprache, Psychologie
Synonymgruppe
Silbenstecherei · Spitzfindigkeit · Wortklauberei  ●  Haarspalterei  fig. · Erbsenzählerei  ugs., fig. · Finesse  geh., franz. · Fliegenbeinzählerei  ugs., fig. · Kasuistik  geh. · Korinthenkackerei  derb · Paralogistik  geh., griechisch · Rabulistik  geh., lat. · Sophisterei  geh., griechisch · Sophistik  geh., abwertend, bildungssprachlich · Wortverdreherei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Finesse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finesse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Finesse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt Teewagen mit Schubladen, mit verschließbaren Fächern und vielen anderen "Finessen". [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 114]
Die Massen lassen sich auf diplomatische Finessen nicht ein; der Führer, der anders rechnet, wird bald erkennen, daß er sich verrechnet hat. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3691]
Da mag mehr taktische Finesse als wahre Absicht im Spiel gewesen sein. [Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7]
Sie müssen zuallererst sachkundig sein, und so tragen sie jenseits ihrer sprachlichen Finesse zunächst etwas zur Kenntnis des Lesers von der Welt bei. [Die Zeit, 03.05.2013, Nr. 19]
Was sich verbietet bei ihrer Finesse, der Schönheit, dem Witz. [Die Zeit, 23.07.2012, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Finesse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finesse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fines Herbes
Fineliner
Fine
Findungsphase
Findungskommission
Finette
Finger
Finger breit
Finger-Food
Fingerabdruck