Fingerspur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fin-ger-spur
Wortzerlegung FingerSpur
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
an dem aufgebrochenen Schrank waren deutliche Fingerspuren zu erkennen
die Schrift ist vor Fettflecken und Fingerspuren kaum noch zu erkennen [ RemarqueIm Westen261]

Typische Verbindungen zu ›Fingerspur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fingerspur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fingerspur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das muss man ebenso hinnehmen wie die zwangsläufig auftretenden Fingerspuren.
Die Zeit, 30.06.2012, Nr. 22
Mit einem Tuch, das sie aus der Schürzentasche holt, wischt sie über irgendwelche Fingerspuren.
Becker, Jurek: Jakob der Lügner, Berlin: Aufbau-Verl. 1969, S. 182
Die Goldmoleküle diffundieren durch die Feuchtigkeit der Fingerspuren und schlagen sich gleichmäßig auf der Oberfläche des untersuchten Gegenstandes nieder.
o. A.: Vergoldeter Beweis. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Sie hauchte auf die Glasscheibe, an der ölige Fingerspuren hafteten, und rieb sie mit dem Taschentuch blank.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 95
Schon bei der Zubereitung der Speisen bemerkte meine Frau im Spinat und im Gelee Fingerspuren.
Friedländer, Hugo: Justizirrtümer. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 21844
Zitationshilfe
„Fingerspur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fingerspur>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fingersprache
Fingerspitzengefühl
Fingerspitze
Fingerspiel
Fingerschnipsen
Fingertang
Fingerübung
Fingerwechsel
Fingerzeig
fingieren