Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Finsterling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Finsterlings · Nominativ Plural: Finsterlinge
Aussprache 
Worttrennung Fins-ter-ling
Wortzerlegung finster -ling
eWDG

Bedeutung

abwertend Dunkelmann
Beispiel:
du bist ein Feind der Klarheit und ein mystischer Finsterling [ ZuckmayerGesangI]

Thesaurus

Synonymgruppe
Finsterling · düsterer Bursche · finsterer Geselle · unheimlicher Kerl
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Finsterling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Finsterlinge dieser Welt wird die Luft mit dem Strafgerichtshof erfreulicherweise schon jetzt dünner. [Die Welt, 12.04.2002]
Und doch gibt der Mann, wenn man ihm begegnet, keineswegs den Finsterling. [Der Tagesspiegel, 24.08.2000]
In ihr gibt es keine makellosen Helden und keine schwarzen Finsterlinge. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Er scheint klug und mächtig zu sein, aber er handelt wie ein Finsterling. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1996]
Hunter pflegt, ob bewusst oder unbewusst, auch hier das Image des unnahbaren Finsterlings. [Die Welt, 27.08.1999]
Zitationshilfe
„Finsterling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Finsterling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finsterkeit
Finnwal
Finnougristik
Finnougrist
Finnländer
Finsternis
Finsterspinne
Finte
Fintech
Fioritur