Firnis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Firnisses · Nominativ Plural: Firnisse
Aussprache  [ˈfɪʁnɪs]
Worttrennung Fir-nis
Wortbildung  mit ›Firnis‹ als Letztglied: Deckfirnis · Kaltfirnis · Kulturfirnis · Lackfirnis · Trockenfirnis · Ölfirnis
 ·  mit ›Firnis‹ als Grundform: firnissen
eWDG

Bedeutung

rasch trocknender Schutzanstrich, der meist aus Leinöl und Zusätzen besteht und einen festen, dichten und glänzenden Überzug bildet
Beispiele:
ein Bild, einen Schrank, den Fußboden mit Firnis (be)streichen
den Firnis auftragen
abwertend, übertragen glänzende Oberfläche, die etw. wenig Angenehmes überdecken soll
Beispiele:
seine Bildung erwies sich als dünner Firnis
Um das zu tarnen, brauchen wir wieder den Firnis gewisser Manieren [ RemarqueSchwarzer Obelisk11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Firnis · firnissen
Firnis m. ‘Leinöl enthaltendes schützendes Anstrichmittel’, mhd. firnīs, vernīʒ ist eine Entlehnung von afrz. verniz, das wohl aus ital. vernice stammt. Diesem liegt eine Form mlat. veronice zugrunde, womit damals ein bei der Zubereitung des lackartigen Anstrichs verwendetes Harz bezeichnet wird. Voraufgehende griech. Texte nennen dieses Harz beronī́kē (βερονίκη), so daß ein Zusammenhang mit dem Namen der Stadt Berenī́kē (Βερενίκη), des heutigen Bengasi, angenommen werden darf. firnissen Vb. mhd. firnīsen.

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Firnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Firnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Firnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bild war über die Jahrhunderte beschädigt und durch unsachgemäßen Firnis vergilbt.
Die Welt, 08.04.2005
Der Farbenreichtum der älteren Zeit ist völlig geschwunden, man malt mit schwarzem Firnis auf hellem Tongrund.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 22926
Die Kultur über uns ist ein hauchdünner Firnis, in uns steckt immer noch der alte Affe.
Die Zeit, 05.01.2006, Nr. 02
Der dünne Firnis aus Moral und Bildung hielt kaum 24 Stunden.
Der Tagesspiegel, 06.03.2001
Da wird gehobelt, gehämmert und gesägt, an altem Firnis getupft, geschleppt und transportiert.
Die Welt, 11.08.2000
Zitationshilfe
„Firnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Firnis>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
firnig
Firngrenze
Firngrat
Firngeschmack
Firnfeld
firnissen
Firnmulde
Firnschnee
First
first class