Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fisch(e)s · Nominativ Plural: Fische
Aussprache  [fɪʃ]
Wortbildung  mit ›Fisch‹ als Erstglied: Fisch verarbeitend · Fischabfall · Fischadler · Fischangel · Fischauge · Fischband · Fischbecken · Fischbehälter · Fischbein · Fischbestand · Fischbesteck · Fischblase · Fischblut · Fischbottich · Fischbraterei · Fischbratküche · Fischbrot · Fischbrut · Fischbrötchen · Fischbrühe · Fischbüchse · Fischchen · Fischdampfer · Fischdarre · Fischdelikatesse · Fischdünger · Fischei · Fischfabrik · Fischfang · Fischfarm · Fischfauna · Fischfilet · Fischfleisch · Fischflosse · Fischfrau · Fischfutter · Fischgabel · Fischgang · Fischgarn · Fischgericht · Fischgeruch · Fischgeschmack · Fischgeschäft · Fischgift · Fischglas · Fischgrat · Fischgrund · Fischgräte · Fischhandlung · Fischhaut · Fischheber · Fischhändler · Fischkadaver · Fischkasten · Fischklops · Fischkoch · Fischkombinat · Fischkonserve · Fischkopf · Fischkopp · Fischkrokette · Fischkunde · Fischkutter · Fischlaich · Fischleber · Fischleder · Fischleim · Fischlein · Fischliebhaber · Fischlokal · Fischlupe · Fischmarkt · Fischmaul · Fischmehl · Fischmeister · Fischmesser · Fischmännchen · Fischnetz · Fischotter · Fischpacht · Fischpaste · Fischpastete · Fischplatte · Fischplatz · Fischpudding · Fischreichtum · Fischreiher · Fischrestaurant · Fischreuse · Fischrogen · Fischräucherei · Fischsalat · Fischschuppe · Fischschwanz · Fischschwarm · Fischsilber · Fischspeck · Fischsterben · Fischstäbchen · Fischsud · Fischsuppe · Fischteich · Fischtran · Fischverarbeitung · Fischvergiftung · Fischverwertung · Fischwanderung · Fischware · Fischwasser · Fischweg · Fischweib · Fischweibchen · Fischweiher · Fischwerker · Fischwirtschaft · Fischzaun · Fischzucht · Fischzug · Fischzüchter · Fischöl · fischarm · fischartig · fischeln · fischhaft · fischreich · fischverarbeitend
 ·  mit ›Fisch‹ als Letztglied: Anglerfisch · Aquarienfisch · Babelfisch · Backfisch · Besatzfisch · Bratfisch · Brotfisch · Clownfisch · Diskusfisch · Dorschfisch · Dosenfisch · Drachenfisch · Edelfisch · Einsatzfisch · Flussfisch · Friedfisch · Frischfisch · Futterfisch · Fußballfisch · Goldfisch · Grundfisch · Grätenfisch · Haifisch · Igelfisch · Jungfisch · Kalbfisch · Kampffisch · Karbonadenfisch · Karpfenfisch · Katfisch · Katzenfisch · Kletterfisch · Klippfisch · Knochenfisch · Knorpelfisch · Kofferfisch · Korallenfisch · Kugelfisch · Köderfisch · Labyrinthfisch · Lachsfisch · Lanzenfisch · Laternenfisch · Leierfisch · Lippfisch · Lotsenfisch · Lungenfisch · Maifisch · Meeresfisch · Messerfisch · Mondfisch · Neonfisch · Nutzfisch · Panzerfisch · Papageifisch · Paradiesfisch · Petersfisch · Picassofisch · Pilotfisch · Plattfisch · Pottfisch · Raubfisch · Räucherfisch · Salzfisch · Satzfisch · Saugfisch · Schellfisch · Schildfisch · Schleimfisch · Schwertfisch · Schützenfisch · Seefisch · Setzfisch · Silberfisch · Sonnenfisch · Speisefisch · Steckerlfisch · Stockfisch · Sägefisch · Süßwasserfisch · Teleskopfisch · Thunfisch · Tiefseefisch · Tintenfisch · Trockenfisch · Tunfisch · Urfisch · Walfisch · Wanderfisch · Weißfisch · Zierfisch · Zwiebelfisch
eWDG

Bedeutung

schuppiges, wechselwarmes Wirbeltier (mit seitlich abgeflachtem Körper), das im Wasser lebt und dazu mit Schwimmblase, Kiemen und Flossen ausgestattet ist
Beispiele:
Fische angeln, fangen, ausnehmen, backen, braten, kochen, essen
die Fische springen, stehen
umgangssprachlichdie Fische beißen nicht
exotische, fliegende Fische
gedörrter, geräucherter, marinierter Fisch
faule Fische
der Fisch hängt an der Angel, geht in die Reuse, zappelt im Netz
heute gibt es Fisch (= ein Fischgericht)
er kann schwimmen wie ein Fisch
sie ist gesund, munter, lebhaft wie ein Fisch im Wasser
er war den ganzen Abend stumm wie ein Fisch
bildlich
Beispiele:
umgangssprachlich, scherzhaft, verhüllenddie Fische füttern (= sich bei Seekrankheit übergeben)
(der) Fisch will schwimmen (= wird gesagt bei großem Durst nach dem Fischessen)
die FischeSternbild; Tierkreiszeichen
übertragen
Beispiele:
umgangssprachlichdas sind (für mich) kleine Fische (= das sind (für mich) Kleinigkeiten)
das ist weder Fisch noch Fleisch (= das ist nichts Bestimmtes, etwas Halbes)
ein großer Fischeine wichtige Person
Beispiel:
er hatte auch [der Gestapo] einige große Fische geliefert [ BredelEnkel332]
faule FischeUnwahrheiten, Lügen
Beispiel:
Faule Fische waren es mit seinen Kassen. Kaum daß man ihn begraben hatte, kam es heraus [ TralowKepler39]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fisch · fischen · Fischer · Fischerei · fischig · Fischbein
Fisch m. im Wasser lebendes Wirbeltier mit Schwimmflossen und Kiemenatmung, ahd. fisc (8. Jh.), mhd. visch, asächs. fisk, mnd. visch, mnl. visc, nl. vis, aengl. fisc, engl. fish, anord. fiskr, schwed. fisk, got. fisks haben außergerm. nur in gleichbed. lat. piscis und mir. iasc vergleichbare Parallelen. Auf den genannten Formen beruht ein Ansatz ie. *peisk-, *pisk- ‘Fisch’. Seebold in: Festschr. Knobloch (1985) 443 ff. verbindet diese nur westie. Formen mit aind. pitúḥ ‘Nahrung, Speise’, aslaw. pišta, woraus russ. píšča (пища) ‘Nahrung’, ferner mit lit. piẽtūs ‘Mittagsmahl’, air. ith ‘Getreide’ und geht von ie. *peitos ‘Nahrung’ (zur Wurzel ie. *peit- ‘nähren’) aus, das nach Trennung der indoeuropäischen Stämme über ie. *peitsk-, *pitsk- teilweise auf ‘Fisch’ (als ‘Zukost’ zum Brot u. dgl.) übertragen worden sei. – fischen Vb. ‘Fische fangen, angeln’, ahd. fiscōn (9. Jh.), mhd. mnd. vischen, asächs. fiskon, aengl. fiscian, engl. to fish, anord. schwed. fiska, got. fiskōn; vgl. auch lat. piscārī. Fischer m. ‘wer Fische fängt’, ahd. fiscāri (9. Jh.), mhd. vischære. Fischerei f. ‘Fischfang, Zucht von Nutzfischen’, mhd. vischerīe. fischig Adj. ‘fischähnlich, nach Fisch riechend’, mhd. vischec. Fischbein n. Horn(stäbchen) aus den Barten der Bartenwale (16. Jh.), wohl verkürzt aus allerdings jünger belegtem (18. Jh.) Walfischbein; s. Bein ‘Knochen’.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Fisch [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • Schädeltier · Wirbeltier  ●  Vertebrat  fachspr. · Vertebraten  fachspr.
  • Getier  dichterisch · Mistvieh  abwertend · Tier  Hauptform · Viech  ugs. · tierisches Lebewesen  fachspr., sehr selten
Synonymgruppe
Fisch · Zwiebelfisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fisch‹.

Delikatesse Karpfenfamilie Moses angeln dick essen exotisch fangen fangfrisch fett fickend fliegend fressen frisch gebraten gefangen gegrillt gekocht geräuchert getrocknet nahrhaft roh schwimmen stinken stinkend tot tropisch verendet

Verwendungsbeispiele für ›Fisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit zunehmendem Alter zeichnen sich am gefangenen Fisch äußerliche Veränderungen ab. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 442]
Der metallene Geschmack des Messers übertrug sich beim Zerteilen auf den Fisch. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 49]
Eine ähnliche Einrichtung findet sich übrigens auch bei manchen Fischen. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 115]
Bei den anderen Fischen besteht keine Verbindung mit dem Munde. [Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 93]
Ich esse überhaupt keinen Fisch, ich hasse das ganze Zeug aus dem Meer. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Fisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fis-Dur
Fis
Firstziegel
Firstpfette
Firsthöhe
Fisch und Chips
Fisch verarbeitend
Fischabfall
Fischadler
Fischangel