Fischabfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Fisch-ab-fall (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Fischabfälle zu Fischmehl verwerten

Typische Verbindungen zu ›Fischabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischabfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fischabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Fischabfällen lässt sich mit einem neuen Verfahren die für Menschen wertvolle Omega-3-Fettsäure gewinnen.
Bild, 06.03.2000
Der Dichter war Jäger, auf Key West war er es auf dem Wasser, und irgendwie mußte er seiner Fischabfälle Herr werden.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1999
Aus Fischabfällen und sonst nicht verwendbaren Fischen wurde ein Fischproteinkonzentrat entwickelt.
Die Zeit, 09.05.1969, Nr. 19
Seit Jahrzehnten werfen Fischer, die mit ihren Fängen von hoher See in den Hafen zurückfahren, dort ihre Fischabfälle ins Wasser.
Die Zeit, 24.01.1997, Nr. 5
Dort war der verseuchte Rohstoff mit weiteren Fischabfällen zu Fischmehl verarbeitet und an Futtermittelhersteller weiter geliefert worden worden.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2002
Zitationshilfe
„Fischabfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischabfall>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fisch verarbeitend
Fisch und Chips
Fisch
fis-Moll
Fis-Dur
Fischadler
Fischangel
fischarm
fischartig
Fischauge