Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fischabfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fischabfall(e)s · Nominativ Plural: Fischabfälle
Worttrennung Fisch-ab-fall
Wortzerlegung Fisch Abfall
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Fischabfälle zu Fischmehl verwerten

Verwendungsbeispiele für ›Fischabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Dichter war Jäger, auf Key West war er es auf dem Wasser, und irgendwie mußte er seiner Fischabfälle Herr werden. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.1999]
Aus Fischabfällen lässt sich mit einem neuen Verfahren die für Menschen wertvolle Omega‑3‑Fettsäure gewinnen. [Bild, 06.03.2000]
Aus Fischabfällen und sonst nicht verwendbaren Fischen wurde ein Fischproteinkonzentrat entwickelt. [Die Zeit, 09.05.1969, Nr. 19]
Seit Jahrzehnten werfen Fischer, die mit ihren Fängen von hoher See in den Hafen zurückfahren, dort ihre Fischabfälle ins Wasser. [Die Zeit, 24.01.1997, Nr. 5]
Geier hocken auf den rostigen Wellblechdächern der Hafenslums und warten auf Fischabfälle. [Die Zeit, 18.05.1990, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Fischabfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischabfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fisch verarbeitend
Fisch und Chips
Fisch
Fis-Dur
Fis
Fischadler
Fischangel
Fischauge
Fischband
Fischbecken