Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fischadler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fischadlers · Nominativ Plural: Fischadler
Aussprache 
Worttrennung Fisch-ad-ler
eWDG

Bedeutung

Raubvogel mit schwarzbraunem Rücken und weißer Unterseite, der meist am Rand von Binnenseen lebt und sich von Fischen ernährt, die er durch Stoßtauchen erbeutet

Typische Verbindungen zu ›Fischadler‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischadler‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fischadler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Fischadler soll in dem Gebiet schon gesehen worden sein. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.2002]
Aber um an die Eier von Fischadlern zu kommen, war K. zu einigem bereit. [Der Tagesspiegel, 13.03.2003]
Der Fischadler kam noch einmal von Osten über den Wald. [Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 183]
In schwindelnder Höhe bauen Fischadler hier ihre Horste, bevorzugt an Stellen mit reichlich Überblick. [Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23]
Manchmal drehte sogar ein Fischadler seine Runden über dem Boot. [Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Fischadler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischadler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischabfall
Fisch verarbeitend
Fisch und Chips
Fisch
Fis-Dur
Fischangel
Fischauge
Fischband
Fischbecken
Fischbehälter