Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fischbestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fischbestand(e)s · Nominativ Plural: Fischbestände
Aussprache 
Worttrennung Fisch-be-stand
Wortzerlegung Fisch Bestand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bestand an Fischen in einem Gewässer

Typische Verbindungen zu ›Fischbestand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischbestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fischbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Renaissance verdankt der Ort nicht zuletzt den reichen Fischbeständen. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.1997]
Wenn wir noch zwei, drei Jahre verstreichen lassen, wird es für einige Fischbestände zu spät sein. [Die Zeit, 22.10.2012, Nr. 43]
An erster Stelle muss der Schutz des Ökosystems und der Fischbestände stehen. [Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51]
So hat die massive Überfischung der Meere zwar Fischbestände drastisch dezimiert, jedoch nur sehr selten Arten ausgerottet. [Die Zeit, 27.11.1995, Nr. 48]
Er erklärte, seine Regierung sei an einem langfristigen Abkommen zum Schutz und zur Bewahrung der Fischbestände bereit. [Die Zeit, 04.03.1977, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Fischbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischbestand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischbesatz
Fischbeinstab
Fischbein
Fischbehälter
Fischbecken
Fischbesteck
Fischblase
Fischblut
Fischbottich
Fischbraterei