Fischbesteck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFisch-be-steck
WortzerlegungFischBesteck
eWDG, 1967

Bedeutung

Essbesteck für Fischgerichte, das aus Fischmesser und Fischgabel besteht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gabel essen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischbesteck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kommt schon geöffnet auf den Tisch und ist dann sogar mit gewöhnlichem Fischbesteck unschwer erfolgreich zu bekämpfen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 369
Wo es einen Gruß aus der Küche gibt, erwartet man eigentlich auch Fischbesteck.
Die Welt, 01.03.2003
Fisch darf nur mit Fischbesteck oder Gabel und Brot oder mit zwei Gabeln gegessen werden.
Gratiolet, K. [d.i. Struppe, Karin]: Schliff und vornehme Lebensart. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 6783
Zu seinem Gedeck gehören weder Fischbesteck noch zwei Gabeln, sondern nur ein Eßbesteck.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19130
Lucie hat uns ein fürstliches Geschenk gemacht, ein Fischbesteck für zwölf Personen, Geräte aus Elfenbein und feinziselierten Klingen.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 369
Zitationshilfe
„Fischbesteck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischbesteck>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischbestand
Fischbesatz
Fischbeinstab
Fischbein
Fischbehälter
Fischblase
Fischblut
fischblütig
Fischbottich
Fischbraterei