Fischkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFisch-kopf (computergeneriert)
WortzerlegungFischKopf

Typische Verbindungen
computergeneriert

präpariert stinkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischkopf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für zwei Fischköpfe war er bereit, alles für jeden zu sein.
Die Zeit, 03.11.2008, Nr. 44
Als Zeichen seines Protests kippte er stinkende Fischköpfe auf den Tisch.
Die Welt, 31.01.2003
Zehn Tage lang ernährte er sich nur von Blut aus Fischköpfen.
Bild, 01.09.1997
Einziger Schmuck in seinem Büro ist ein großformatiges Gemälde, auf dem ein Fischkopf irgendetwas frisst oder schluckt.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2000
Der Fisch hat sonderbarerweise keinen Schwanz und ruft daher den Eindruck eines schwimmenden Fischkopfes hervor.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 83
Zitationshilfe
„Fischkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischkopf>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischkonserve
Fischkombinat
Fischkoch
Fischklops
Fischkasten
Fischkopp
Fischkrankheit
Fischkrokette
Fischkunde
Fischkutter